Stressregulations-Training​

 

Stress ist heutzutage allgegenwärtig und es gehört schon fast etwas zum guten Ton "im Stress" zu sein. Man will ja nicht etwa als faul gelten.

 

Stress an sich ist nichts negatives sondern ist für uns Menschen ein überlebenswichtiger physiologischer Prozess.

 

Nun, warum fühlen wir uns denn oft "gestresst" und verbinden dies mit negativen Gefühlen?

Und warum ist jemand "Burn-Out" gefährdet, gereizt, bekommt Verdauungsprobleme, fühlt sich müde, hat Schlafprobleme und jemand anderes in der selben Situation fühlt sich "unter Draht" pudelwohl?

Warum kann jemand bereits Tage nicht schlafen, weil er einen Vortrag halten muss und der Nachbar lebt regelrecht auf, wenn er ein Mikrofon in die Hand gedrückt bekommt? 

Wieso macht es den Einen ganz wild, wenn er im Stau steht, und der andere geniesst die "Auszeit"? Oder warum wird der Eine im Verkehr aggressiv wenn man ihm die Vorfahrt nimmt und er Andere freut sich, dass er einen Unfall vermeiden konnte?

 

Sowie wie wir Menschen alle unterschiedlich sind, reagieren wir auch verschieden auf einwirkende Stressoren. Stress bedeutet für jeden etwas anderes oder anders ausgedrückt.. nicht jeden stresst dasselbe. 

 

Stress ist ein Zustand von Ungleichgewicht zwischen Anforderungen, Ansprüchen und den persönlichen Handlungsmöglichkeiten. Dieses Ungleichgewicht hat persönliche Bedeutung und wird von einer Person als unangenehm erlebt. Unser Stressempfinden hängt also sehr stark von der persönlichen Stresstoleranz, dem aktuellen Gesundheitszustand (körperliche und geistige Verfassung) und Temperament ab.

 

Um im Alltag zufrieden zu sein, ist der Wechsel zwischen Anpannung und Entspannung eine wichtige Voraussetzung.

 

Als ausgebildete Stressregulations-Trainerin helfe ich Ihnen gerne dabei, wie Sie mithilfe einfacher Übungen körperlich und  mental aus Ihrer täglichen Stressspirale entfliehen.

 

Dabei beachte ich sowohl mein Erlerntes aus der Zweijährigen Ausbildung zur Stressregulations-Trainerin als auch die gewonnen Erfahrungen der Chinesischen Medizin, welche die Typen nach der Fünf-Elemente-Lehre einteilt.